02/18/2016 - Wasserturm Offenbach

Ohne EVO-Emblem ziemlich nackt: unser Wasserturm

Immer, wenn man denkt, schlimmer kann es nicht werden, setzt man in Teilzahlungsbankerkreisen noch einen drauf. Ich war arbeitsmäßig so angespannt, dass ich meine Aufsichtsratsbeschwerde an Creditplus erst gestern losmailen konnte. Und prompt einen Report erhielt, wonach diese rejected wurde. Böser Spam-Filter-Alarm! Wenn ich das nicht schon 2006 bei einer Direktversicherung erlebt hätte (DA direkt Rechtsschutz, was für ein Haufen von Schwachsinnigen), wäre ich jetzt überrascht gewesen. Diese Creditplus-Teilzahlungsbank offenbart eine "Intelligenz", die einfach nur erschütternd ist. Wie kann eine Firma nur so behämmert sein, zu meinen, dass sie damit irgendetwas erreicht? Der sprichwörtliche Vogel Strauß mit seinem 3-Gramm-Hirn ist ja richtig intelligent verglichen mit dieser amorphen Teilzahlungsbankermasse. Ganz abgesehen davon, dass das einen üblen Verstoß gegen das Grundgesetz Artikel 17 darstellt. Aber Teilzahlungsbanken interpretieren das eher als Grunzgeschwätz. Habe mal wieder die BaFin eingeschaltet, weil man dort wieder virtuelles Klopapier braucht. Und eine neue Aufsichtsrats-Beschwerde gegen den IT-Vorstand vorgebracht. Diesmal von einem anderen Account. Wohin man in diesem Teilzahlungssumpf auch blickt: nur Schwachsinn in Dosen. Überhaupt dieser Tsouli. Als ich IT-Leiter einer Handelsbank war, hat sich jemand mit diesen Namen bei mir beworben, erwies sich aber im Vorstellungsgespräch als ungeeignet (hier darf ich nicht alles verraten). Altersmäßig könnte das hinkommen, würde mich mal interessieren, ob der das war. Steile Karriere hätte das Bürschchen dann hingelegt. Für einen Vorstandsposten bei einer Teilzahlungsbank reicht es immer noch.

Ich habe dann weiter im Teilzahlungsbanksumpf gewühlt. Der Pate des deutschen Teilzahlungsunwesens scheint ein Alexander Bolyreff zu sein. Neben seiner Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der TeamBank (früher WKV Franken Kredit - igitt, igitt) hat er noch genug Zeit, sich u.a. als Aufsichtsratsvorsitzender der Schufa und im Vorstand des Bankenfachverbandes sowie sicher noch bei den Blumenfreunden Osterode zu profilieren. Wenn man sich die 100%ig abweichende Ausrichtungen der beiden ersten Unternehmen anschaut, könnte man zu dem Ergebnis kommen, man hat es mit einem Schizophrenen zu tun. Und wenn man dann noch Unterlagen vor sich liegen hat, aus denen hervorgeht, dass die TeamBank einem Kunden gleichzeitig eine angenehme, störungsfreie Geschäftsbeziehung bescheinigt und einen Kreditantrag wegen eines Schufa-Merkmals abschlägig bescheinigt, meint man, diese Figur müsse schleunigst in eine Gummizelle. Überhaupt nicht! Man schaue sich die Namen der Verantwortlichen von Kredithaiinstituten an, die Kredite ohne Schufa-Anfrage vergeben. Die Anzahl von …ewsen, .. owsen und ...ewskis in allen Variationen ist dort erheblich höher als normal. Ich sehe das so, dass sein Job bei der TeamBank nur Alibi-Funktionen hat. Vielmehr könnte er der tschtschenischen Kreditmafia angehören und sorgt als Ober-Schüfling dafür, dass die Schufa viele, viele falsche Daten vorhält. Bei den jämmerlichen Prüfroutinen der Teilzahlungsbanken werden viele Kreditanträge abschlägig beschieden. Diese Anfrager müssen dann zu den Kredithaien gehen, wo sie natürlich mehr Zinsen zahlen. Die abgeschöpften Gewinne werden dann grunzend im Bankenfachverband, wo im Gegensatz zu seinem Namen fast nur Teilzahlungsbanken vertreten sind, verteilt. Warum ausgerechnet die Brühler Bank eG - die Bank, wo ich noch als Vierzehnjähriger mein erstes Konto eröffnete - hier auch vertreten ist, ist mir allerdings zu hoch. - Bei allem Ärger über die Schufa muss ich an dieser Stelle einräumen, dass diese ausnahmsweise einmal korrekt gearbeitet hat. Es dauerte dieses Jahr zwar fast einen Monat, bis ich meine jährliche Auskunft nach §34 BDSG endlich kriegte, aber das ist wenigstens ein aussagekräfiges Dokument. Nachdem man dort bekanntlich exakt vier Jahre lang falsche Negativmerkmale über mich gespeichert hatte, wurden diese tatsächlich zum Jahreswechsel gelöscht. Und innerhalb weniger Stunden wurde aus einem Bürger mit erhöhtem bis unerträglich hohen Ausfallrisiko einer mit sehr geringem Risiko bei Erfüllungswerten über 99,7%. Einzige Ausnahme: warum ich jedoch ausgerechnet bei Version 1 im Schufa-Score für Genossenschaftsbanken nur ein Erfüllungsrisiko von 97% habe - hängt das wieder mit meinem Konto bei der Brühler Bank eG zusammen? Leute, das ist fünfzig Jahre her! Und das war ein Schülerzeitungskonto. Was kann ich dafür, dass meine Mitredakteure von den Anzeigeneinnahmen Dope gekauft haben.

Jetzt zum obigen Foto: jahrelang wurden wir, wenn wir bei Dunkelheit über die B448 kamen, am Ortseingang von Offenbach von der großen EVO-Leuchtschrift an den Zwillingswassertürmen begrüßt. Seit einigen Tagen fehlt diese. Gestern gab ein Artikel in der Offenbach Post Aufschluss darüber. Da wurde doch (auf politischen Druck!) unser schönes Wasserwerk, dem wir wirklich unser vollstes Vertrauen schenkten, von der EVO an den ZWO verkauft. Ein Kunstgebilde, das exakt wie ähnliche Einrichtungen im ÖPNV nur gebildet wurde, um Verantwortlichkeiten zu verschleiern. Das ist nur ein erster Schritt. Schritt 2: die Wasserpreise steigen. Schritt drei: die Wasserqualität sinkt. Schritt vier: das Wasserwerk wird weiter verkauft an einen Investor. Schritt fünf: wir werden erpresst und müssen Dreck vom Nestle-Konzern kaufen. Schritt sechs: der Betrieb wird eingestellt. Offenbach verdorrt. Das geht schneller als man denkt. Unsere Politärsche versilbern auf unsere Kosten sämtliche Lebensgrundlagen. Und während wir dann hier verdursten, leben die in Acapulco in Saus und Braus. Jedenfalls hat man zugesagt, über eine ZWO-Leuchtschrift am Wasserturm nachzudenken. Ich vermute, die Verlängerung der B448 (im Masterplan aufgenommen!) kommt eher. Da fällt mir auf: der versprochene Fahrradweg an der B448 (Teilstück Bieberer Straße) fehlt immer noch - und der steht auch nicht im Masterplan.

Brief an BaFin vom 15.2.2016

Brief an BaFin vom 18.2.2016

Mitteilung über Mail-Empfangsverweigerung

Beschwerde über den Tsouli